Blockheizkraftwerk

Das Herzstück der Heizkraftanlagen der Firma Dachs/SenerTec aus Schweinfurt ist ein kleiner Motor, ähnlich wie ein Automotor, allerdings wesentlich kompakter und leiser, der einen Stromgenerator betreibt. Beim Automotor gehen 2/3 der im Treibstoff enthaltenen Energie als Abwärme ungenutzt an die Umwelt verloren. Bei dieser Heizkraftanlage, auch Blockheizkraftwerk (BHKW) genannt, wird die bei der Stromerzeugung anfallende Wärme in die Heizungsanlage gespeist. Sie erzeugt also Wärme und Strom gleichzeitig.

Ein je nach Wärmebedarf geführter, mit Gas, Heizöl oder Biodiesel betriebener eigens entwickelter Motor (1 Zylinder, 583 ccm, 4-Takt, abgasarm) treibt einen Asynchrongenerator mit 5,5 kW (bei Öl mit 5,3 kW) elektrischer Leistung an. Dieser wird parallel zum Netz betrieben. Die Heizleistung beträgt 12 kW bei Gas und 10,3 kW bei Ölbetrieb. Die Abgasführung kann in einem gemeinsamen Schornstein mit dem Heizkessel erfolgen. Der Gesamtwirkungsgrad für Strom und Wärme beträgt 90%, die Schallemission beträgt nur 52 dB(A).

Die Lebensdauer bei Vollwartung (Wartung bei Gas alle 3500 Betriebsstunden, bei Öl alle 3000 Betriebsstunden) beträgt 80 000 Betriebsstunden. Der Verbrauch pro Betriebsstunde beträgt ca. 2 m³ Gas oder 2 l Öl. Die Maße sind mit 72/106/100 cm (Breite, Länge, Höhe) auch noch recht platzsparend. Seit Beginn der Serienproduktion 1996 sind inzwischen 6500 Anlagen in Betrieb gegangen. Weitere Informationen zur Technik und Funktionsweise unter: www.minibhkw.de, www.bkwk.de. oder www.senertec.de

 

Und ich bin in der Endversion dieser Webseitee (hoffentlich) eine sinnvolle Bildunterschrift.